Aufruf: Freiwilliges Tempolimit – Für die Gesundheit und das Klima

Wir fahren freiwillig langsamer und kommen trotzdem ans Ziel! Wir rufen auf zu maximal 120 km/h auf Autobahnen und 80 km/h auf Landstraßen! Weiter wenden wir uns in einem offenen Brief an politische Entscheidungsträger:innen.

  • Weniger Todesfälle

Auf Strecken ohne Tempolimit werden rund 75 % mehr Unfälle mit tödlichem Ausgang verursacht.

  • Mehr Gesundheit

Weniger Luftschadstoffe wie Feinstaub und Stickoxide bedeuten unter anderem weniger Krebsfälle und weniger Lungen- und Herzkreislauferkrankungen.

  • Schonung unserer Ressourcen

Durch geringeren Verschleiß an Reifen, Bremsen und Straßenbelägen müssen diese seltener ersetzt werden. Das spart Geld.

  • Klimaschutz durch CO₂ Einsparung

Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auf Autobahnen können die Treibhausgasemissionen um 6,7 Mio. Tonnen gesenkt werden. Mit 100 km/h auf Autobahnen, 80 km/h auf Landstraßen und 30 km/h innerorts erreichen wir sogar eine Reduktion von 11,1 Mio. Tonnen pro Jahr.

„Ohne eine drastische Senkung der Emissionen aus dem Straßenverkehr besteht keine Chance, die Klimaziele des
Pariser Klimaabkommens zu erreichen.“

aerzteblatt.de (2021)

Mach mit! Setze ein Zeichen mit einem freiwilligen Tempolimit für unsere Gesundheit!

Liste der Unterzeichnenden

Offener Brief an die Politik

Uns ist es wichtig, die Debatte nicht ausschließlich auf individueller Ebene auszutragen, sondern vor allem die Bundesregierung in die Verantwortung zu nehmen.

Deswegen wollen wir diesen offenen Brief zusammen mit der Zahl derjenigen, die sich zu einem freiwilligen Tempolimit verpflichtet haben, an die Politiker:innen übergeben und so Druck zur Einführung eines allgemeinen Tempolimits machen.

Sehr geehrte Bundesregierung,

Health for Future ist eine Bewegung von Menschen aus dem Gesundheitswesen, die sich gegen die Klimakrise und für den Schutz der menschlichen Gesundheit einsetzen.

Wir, Bürgerinnen und Bürger und Menschen aus den Gesundheitsberufen, haben uns zu einem freiwilligen Tempolimit verpflichtet. Wir rufen Sie auf, einen Mehrheitswillen der deutschen Bevölkerung, wie ihn unter anderem Ihre eigene Institution, das Umweltbundesamt, aufzeigt (1), umzusetzen, und ein Gesetz für ein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen und Landstraßen zu erlassen.

Dies ist ein entscheidender Beitrag dazu, schnellstmöglich und mit geringstem Aufwand Ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen, Deutschlands Klimaschutzziele zu wahren und damit die Gesundheit aller Menschen – auch die der kommenden Generationen – zu schützen. Mit der Einsparung von über 8 Mio. Tonnen CO₂ pro Jahr (2) kann hier der Verkehrssektor einen entscheidenden Beitrag zur Eindämmung der Klimakrise und den daraus folgenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen leisten, wie das Klimaschutzgesetz es fordert. Darüber hinaus können die gravierenden Gesundheitsschäden durch Feinstaub, der über alle Lebensphasen hinweg vom vorgeburtlichen Leben bis ins hohe Alter erheblich zu Herz-Kreislauferkrankungen, Krebserkrankungen, chronisch-entzündlichen Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und vielem mehr beiträgt (3), massiv reduziert werden, ebenso wie Schäden durch Lärm (4) und die Zahl der Verkehrsopfer (5). Kommen Sie Ihrer Pflicht, der Gesundheit und damit dem Wohl der Bevölkerung zu dienen, nach und setzen Sie – wie bereits alle anderen europäischen Länder – ein Gesetz zum allgemeinen Tempolimit noch in dieser Legislaturperiode um.

Materialien zu diesem Aufruf finden Sie hier.

Quellen

  1. Umwelt Bundesamt (2021): 25 Jahre Umweltbewusstseinsforschung im Umweltressort, Repräsentative Umfrage u. a. zum Tempolimit (Seite 33 & 34 )
  2. Umwelt Bundesamt (2023): Flüssiger Verkehr für Klimaschutz und Luftreinhaltung
  3. C. Traidl-Hoffmann , C. Schulz, M. Herrmann, B. Simon (2021): Planetary Health Klima, Umwelt und Gesundheit im Anthropozän, Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
  4. Umwelt Bundesamt, Tempolimit (Stand: 05.2023)
  5. Statista (2020): Weniger schwere Unfälle bei Tempolimit (Stand: 05.2023)